Fantastical for iPhone Review

Der Kalender kommt bei mir eigentlich täglich zum Einsatz. Anschauen, was heute an Terminen und Events ansteht, Prüfungen und Termine für die Zukunft eintragen usw. Genau für diese Dinge dient für mich der Kalender. Für Events, die exakt an einem Momement stattfinden bzw. fällig sind. Dazu gehören beispielsweise Eishockey-Spiele, Podcasts (Live-Ausstrahlung) oder auch Treffen. Termine sind für mich aber keine Aufgaben, die es zu Erledigen gilt. Diese werden wieder anders behandelt.

Ich bin aber – da Schüler – kein Hardcore-User, dessen Kalender den ganzen Tag auf einem Bildschirm offen ist und auf neue Termine wartet. Auch vibriert mein iPhone nicht alle 20 Minuten, da ein neuer Termin ansteht. Trotzdem oder gerade deshalb möchte ich aber trotzdem die bestmögliche User-Experience haben, wenn ich mal einen Kalender benutzen “muss”.

Mit dem Standard-Kalender des iPhones wurde ich aber nie warm, immer wieder habe ich mich auf dem Gerät nach Alternativen umgeschaut. Auch auf dem Mac entspricht iCal leider nicht den Bedürfnissen, die ein Kalender für mich erfüllen muss, auch mit dieser Software wurde ich einfach nicht warm.

Bisher habe ich auf dem iPhone immer Agenda verwendet, eine App, die mir immer noch sehr gefällt und die ich besonders aufgrund des hervorragenden Supports von Gesten liebe.

Auf dem Mac nutze ich auch schon seit ziemlich langer Zeit einen alternativen Kalender:Fantastical, ein Kalender, der sich auf eurem Mac in die Menü-Leiste einnistet und von dort aus einen hervorragenden Überblick bietet.

Genau dieser Kalender, eine meiner favorisierten Mac-Apps, hat es endlich auch auf das iPhone geschafft. Lange war das Update bzw. die App angekündigt, endlich ist es passiert, iOS-User erhalten Fantastical. Die App ähnelt der Version auf dem Mac, das grundlegende Interface wie auch das Icon sind sehr schön auf das iOS-Device portiert worden. Im folgenden Review erläutere ich euch die Vorteile und grundlegenden Funktionen der neuen App.

Kommen wir gleich zu Beginn zu dem “Killer-Feature” (ich mag das Wort nicht), dem intelligenten Hinzufügen von neuen Kalender-Einträgen, ein Feature, welches bereits unter der Mac Version für viele erfreute Nutzer gesorgt hat. So kann man in ganz normalem Sprachgebrauch einen Termin eintippen, Fantastical erkennt darin die wichtigen Informationen und speichert den Kalendereintrag fix fertig ausgefüllt.

So wird beispielsweise “Heute Abend Fantastical Review schreiben” zu einem Kalendereintrag, in dem “Fantastical Review schreiben” als Titel vergeben ist, der Kalender-Eintrag wird aber auch gleich automatisch “heute Abend”, d.h. am Abend des heutigen Tages vermerkt.

Fantastical for iPhone: Intelligente Spracherkennung

Diese Worterkennung lässt sich natürlich auch anderweitig und mit weiteren Informationen füttern. So kann bei Bedarf auch eine konkrete Uhrzeit oder ein Ort angegeben werden. So ginge als Beispiel auch “Morgen um 20:00 Uhr in der Bar Fussball schauen.”

Dies sollte in etwa einen Termin mit dem Tiel “Fussball schauen” erstellen, zusätzlich werden Attribute wie um 20 Uhr und “in der Bar” als Ort erkannt und vergeben.

Kommen wir zur Standardansicht, der Navigation im Kalender. Diese präsentiert sich mehr oder weniger ähnlich zu der auf dem Mac. Auf der Titelleiste erhaltet ihr direkt den aktuellen Monat angezeigt, darunter befindet sich eine Navigation, in der der heutige Tag hervorgehoben/markiert ist, daneben befinden sich je die vergangenen und bevorstehenden 2 Tage. Unter dieser Navigation befindet sich das Hauptfenster, in welchem die Termine untergebracht sind. Zuerst aber bleiben wir bei der Navigation:

Zieht man diese nämlich nach unten, dann erscheint eine Übersicht des aktuellen Monats. Dort drin lässt sich sehr schnell und einfach im aktuellen Monat navigieren und der passende Tag finden. Zudem sind alle Termine je mit einem bunten Punkt, jeder steht für einen anderen Kalender, markiert, damit ihr einen ersten Eindruck erhalten könnt. Beim hin und her springen zwischen den Tagen in dieser Ansicht ändert sich auch die Ansicht unterhalb des Monatskalenders, es werden immer die Termine des aktuellen Tages angezeigt.

Kalenderansicht

Unterhalb der eben angesprochenen Navigation befindet sich die Hauptansicht, alle Termine werden dort aufgelistet und angezeigt. Dabei sind die Termine in der 5-Tages-Ansicht unendlich scrollbar, der Tag am oberen Ende des Bildschirmes scrollt automatisch mit.

In der Ansicht erhält man sofort einen guten Überblick über alle anstehenden Termine, deren Titel, Ort und Zeitpunkt.

Diese Ansicht ist genau das, was ich mir von einer Kalender-App wünsche und wie ich Agenda auch benutzt habe. Einfach zu navigieren und trotzdem übersichtlich. Für mich reicht dies absolut aus.

Interessant ist aber der Entscheid der Entwickler, es bei dieser Einfachheit zu belassen und altbekannte Ansichten wie 7-Tage bzw. Woche wegzulassen.

Trotzdem haben sie es geschafft, mit einem absolut einfachen Interface und gefühlt nur einer Ansicht immerhin den Tages- und den Monatskalender zu integrieren.

Für jeden Kalender ist natürlich das Eintragen von neuen Terminen eines der zentralen Elemente, gerade auf dem iPhone muss es oft schnell gehen, einen neuen Eintrag zu Erstellen.

Eben für diesen Punkt, für die Schnelligkeit ist Fantastical genial, meist erkennt es eure Eingaben sofort und es braucht eine Korrektur. Ist diese einmal nötig, dann bietet Fantastical natürlich auch eine Ansicht, um die Daten gleich selber zu bearbeiten und zu überarbeiten. Dabei haben sich die Leute von Flexibits aber auf eine Standardansicht beschränkt, was kein Nachteil sein muss, auch wenn das Design unschön aussieht, da man zum einen dieses bereits gewohnt ist und viel anders wohl auch nicht möglich ist.

Neuen Termin erstellen

Als mein persönliches Highlight unterstützt Fantastical ebenfalls URL-Schemes. Ich bin bekanntermassen ja ein grosser Fan von Launch Center Pro und nutze die App mehrmals täglich mit viel Begeisterung. Darüber kann ich dank URL-Schemes auch direkt Kalendereinträge in Fantastical erstellen, dabei wird ebenfalls die direkte Sprach zu Termin-Übersetzung unterstützt. Was heisst das? Euren Termin in einem Satz in Launch Center formulieren, die App übergibt die Daten an Fantastical, die App “rendert” bzw. übersetzt diese Daten und erstellt den Termin. Einfacher und schneller kann es nicht gehen.

Fazit

Fantastical ist genau diese Erfahrung mit einem Kalender, den ich auf dem iPhone seit langer Zeit gebraucht und gesucht habe. Die App funktioniert einfach, verzichtet auf unnötige Funktionen und sieht sogar noch gut aus. Entwicklung, wie sie sein sollte.

Die App hat sich nach ungefähr 5 Minuten testen bereits den Platz auf meinem Homescreen erobert und wird sofort in meinen täglichen Workflow einfließen und sich integrieren können.

Allen voran die geniale Spracherkennung der App und die Integration von URL-Schemes und damit auch Launch Center Pro haut mich aus den Socken und ist eines jener Features, welches ich mir wohl seit mehr als einem Jahr wünsche.

Die 2.- SFr. bzw. 1.79€ sind absolut geschenkt für diese Funktionen und für dieses Design, welches man erhält. Ich empfehle jedem von euch, sich die App einmal anzuschauen und wenn euch dieses Review angesprochen habt, dann greift ruhig zu und holt euch die App.

  • Design: 

    Rating: ★★★★½ 

  • Funktionalität:

    Rating: ★★★★★ 

  • Preis/Leistung:

    Rating: ★★★★½ 

  • Alltagstauglichkeit:

    Rating: ★★★★★ 

  • Gesamtfazit:

    Rating: ★★★★½ 

Weitere Links & Informationen

Artikel wurde nicht gefunden


Keine passenden Beiträge gefunden.